Trinkwasser

Gebühren

Wasser ist der Hauptbestandteil unserer Ernährung. Der Mensch, bestehend über 60% aus Wasser, verbraucht täglich zweieinhalb Liter der kostbaren Flüssigkeit, welche er entweder über Nahrung oder Getränke wieder zu sich nimmt. Der menschliche Körper kann mehrere Wochen ohne Nahrung überleben, kommt allerdings kaum drei Tage ohne Wasser aus.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt die täglichen Bedürfnisse an Trinkwasser jeder Person auf 100 Liter.

Unser Trinkwasser muss auf sehr strenge Regeln antworten, welche in der großherzoglichen Verordnung vom 7. Oktober 2002 betreffend die Qualität des Wassers bestimmt zum Verbrauch des Menschen, basierend auf einer Europadirektive, festgehalten wurde.

 I. Trinkwassergebühr:

Die Gebühr deckt alle Kosten im Zusammenhang mit Planung, Bau, Betrieb, Wartung und Instandhaltung der für die Wasserver- sorgung erforderlichen Infrastrukturen.

  • Die Gebühr besteht aus einem jährlichen fixen Anteil pro Was-
    serzähler und einem variablen Anteil, die je nach Jahresver- brauch wie folgt festgelegt sind:
Privathaushalte Fixer Anteil (€/mm/Jahr ohne MwSt) Variabler Anteil (€/m3 ohne MwSt)
Neuer Tarif ab 01.01.2019 11,20 €/mm Durchmesser/Jahr 3,20 €/ m3

 

 

II. Abwassergebühr:

Die Gebühr besteht aus einem jährlichen fixen Anteil pro Wasser- zähler und einem variablen Anteil, die je nach Jahresverbrauch, wie folgt festgelegt sind:

  • Der fixe Anteil wird proportional zur Anzahl der durchschnittlichen Einwohnergleichwerte (EGW) errechnet. Die durchschnitt- lichen Einwohnergleichwerte wurden von der Wasserwirt- schaftsverwaltung ermittelt.
  • Der variable Anteil wird proportional zur Wassermenge aus dem öffentlichen Versorgungsnetz, die vom Benutzer entnommen, oder mittels einer Messvorrichtung bestimmt wird, wenn eine solche Vorrichtung vom Benutzer installiert wurde, ermittelt.
Privathaushalte Fixer Teil (€/EGW/Jahr nicht MwSt-pflichtig ) Variabler Teil (€/m3 nicht MwSt-pflichtig)
Neuer Tarif ab 01.01.2019 10,60 €/EGW/Jahr 2,80 €/ m3

III. Beispiel:

Durchschnittlicher Haushalt (2 Erwachsene, 1 Kind) mit DN20-Anschluss und einem Trinkwasserverbrauch von 120m3/Jahr und einer Schadstoffbelastung von 2,5 EGW/Jahr:

Zum Vergleich: Ein Raucher, der 3 Packungen Zigaretten pro Woche raucht (eine Packung Zigaretten wird durchschnittlich für 5,30€ verkauft), gibt daher rund 830 € pro Jahr für Zigaretten aus.
Bei der nächsten Abrechnung (für den Zeitraum Januar 2019 bis März 2019) wird die neue Preisgestaltung berücksichtigt.
Der Schöffenrat appelliert hiermit an alle Verbraucher, das kost- bare “blaue Gold” zu retten und dankt Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Zusammenarbeit.

Trinkwasser
Fixer Anteil 230,72 €/Jahr (inkl. MwSt 3%)
Variabler Anteil 395,52 €/Jahr (inkl. MwSt 3%)
Abwasser
Fixer Anteil 26,5 €/Jahr
Variabler Anteil 336 €/Jahr
 Gesamt 988,74 €/Jahr

Wasserqualität

Das Trinkwasser

Wasser ist der Hauptbestandteil unserer Ernährung. Der Mensch, bestehend über 60% aus Wasser, verbraucht täglich zweieinhalb Liter der kostbaren Flüssigkeit, welche er entweder über Nahrung oder Getränke wieder zu sich nimmt. Der menschliche Körper kann mehrere Wochen ohne Nahrung überleben, kommt allerdings kaum drei Tage ohne Wasser aus.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt die täglichen Bedürfnisse an Trinkwasser jeder Person auf 100 Liter.

Unser Trinkwasser muss auf sehr strenge Regeln antworten, welche in der großherzoglichen Verordnung vom 7. Oktober 2002 betreffend die Qualität des Wassers bestimmt zum Verbrauch des Menschen, basierend auf einer Europadirektive, festgehalten wurde.

Resultate der Wasseranalyse

Wasserhärte

Das Wasser enthält, entsprechend seiner Herkunft (Grundwasser oder Oberflächenwasser) et seiner Entnahmestelle (geologisches Umfeld), verschiedene Salzmineralien und andere Komponente verschiedener Anreicherungen. Je höher der Kalkgehalt des Wassers, desto “härter” ist es. Oft haben die Verbraucher ein schlechtes Bild vom Kalkgehalt des Wassers, wegen den Ablagerungen, in Maschinen und Anlagen, welche bei der Erhitzung von “hartem” Wasser entstehen. Jedoch ist der Kalkgehalt, so schädlich er für Apparate ist, vorteilhaft für den menschlichen Körper.

Dureté totale

Appréciation

Domaine I eau très douce
0-9 °fr; 0-5 dH
Domaine II eau douce
9-16 °fr; 5-9 dH
Domaine III eau moyennement minéralisé
16-23°fr; 9-13 dH
Domaine IV eau dure
23-36°fr; 13-20 dH
Domaine V eau très dure
>36°fr; >20 dH